Wir für Sie +49 821 597010
Im Digi-Tal der Ahnungslosen

Im Digi-Tal der Ahnungslosen

Umfragen zur Digitalisierung: Mal auf gutem Weg, mal noch nichts von Plattformen gehört

Geht doch! Könnte man denken, wenn man der Pressemitteilung mit dem Titel „Digitalisierung: Deutsche Wirtschaft sieht sich auf gutem Weg“ des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien, kurz Bitkom, glauben möchte. Liest man jedoch weiter, ergibt sich eher ein ernüchterndes Bild, denn nur vier von zehn Unternehmen räumen der deutschen Wirtschaft bei der Digitalisierung im internationalen Vergleich einen Spitzenplatz ein. Die Mehrheit sieht das also anders. Da passt schon eher die Meldung, mit der der Bitkom eine Woche später auftrumpft: Mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen hat keine Ahnung von digitalen Plattformen. Auf einem guten Weg?

Über die Hälfte der 505 vom Verband befragten Unternehmen (alle mit mehr als 20 Mitarbeitern) sieht die deutsche Wirtschaft im Mittelfeld beziehungsweise als Nachzügler. Das dürfte wohl eher der Realität entsprechen als die Überschrift. Bitkom-Präsident Achim Berg wird mit starken Buzzwords wie Künstliche Intelligenz, autonomes Fahren, Blockchain, IoT oder Industrie 4.0 zitiert, aber was soll ein Fertigungsleiter damit anfangen, wenn er nach einer Lösung sucht, wie er den Wust an handschriftlichen Notizen seiner Kollegen zur Maschinenauslastung digitalisieren will?

Kein Plan von Plattformen

Dass 41 Prozent der Befragten der Ansicht sind, in Folge der Digitalisierung käme Wertschöpfung nach Deutschland zurück, führt beim Bitkom nicht etwa zur Feststellung, dass 59 Prozent diese Meinung anscheinend nicht teilen. Der Verband interpretiert das Ergebnis stattdessen als Ausdruck einer Chance, Arbeitsplätze „wieder zurück“ nach Deutschland zu holen. Lieber Bitkom, da kommt nichts zurück, denn zum einen sind Arbeitskräfte im Ausland weiterhin billiger zu bekommen und zum anderen entstehen durch die Digitalisierung gänzlich neue Arbeitsplätze mit völlig neuen Anforderungen.

Besorgniserregend ist jedoch das Umfrageergebnis zur Plattformökonomie: 54 Prozent haben weder von diesem Begriff gehört, noch können sie etwas mit den Ausdrücken Plattformmarkt oder digitale Plattform anfangen. Zwei Drittel (67 Prozent) der befragten Industrieunternehmen geben sogar an, dass die Plattformökonomie für sie kein Thema sei. Dabei demonstrieren erste Plattformen eindrucksvoll, wie sie dem produzierenden Gewerbe Zugang zu Industrie 4.0 und IoT-Anwendungen ermöglichen. Wer hierbei zu lange im vermeintlich digitalen Tal der Ahnungslosen verharrt, wird ein böses Erwachen erleben. Es wären nicht die ersten Unternehmen, die die Macht von Plattformen unterschätzt hätten.

 

Sie wollen mehr über gbo datacomp als Unternehmen und Arbeitgeber erfahren? Klicken Sie einfach hier oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.

2018-01-29T12:26:27+00:0001. Februar 2018|Blog|